Der Wäscheschacht, der die Arbeit leichter macht

Willkommen bei der Späni Zentrale Haustechnik AG

Die „Späni Zentrale Haustechnik AG“ hat sich als Marktführer in der Schweiz für die Produktion von Zentralstaubsauger- und Wäscheabwurf-Anlagen etabliert.

Schnellanfrage

Sie interessieren sich für unser Angebot oder möchten eine persönliche Beratung durch einen unserer Teammitglieder? Hinterlassen Sie einfach eine Nachricht, und wir melden uns umgehend bei Ihnen. Wir sind gespannt darauf, Ihnen behilflich zu sein und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kürzere Wege, weniger Aufwand mit einem Wäscheschacht im Haus

Wenn man sich im Haushalt mal so umsieht, erblickt man eigentlich überall Gegenstände und Vorrichtungen, die dem Zweck dienen, die tägliche Arbeit zu erleichtern. Dabei geht es nicht nur um technische Geräte wie Bügeleisen, Kühlschrank oder Trockner, sondern auch um vergleichsweise unscheinbare Erfindungen wie Wäscheklammern oder Steckdosen. In diese Kategorie der kaum sichtbaren, aber umso effizienteren Haushaltshelfer reiht sich auch der Wäscheschacht ein. Obwohl man ihn so gut wie gar nicht zu sehen bekommt, macht er über viele Jahre die Arbeit leichter.

Mit einem Wäscheschacht lässt sich jede Menge Energie sparen

Das Waschen an sich ist in aller Regel kein Vorgang mehr, der viel Aufwand benötigt, denn das macht die Maschine ja fast von ganz allein. Dafür erfordern die ganzen Tätigkeiten rund um das Waschen viel Kraft und Energie. Wäsche sortieren, aufhängen, abnehmen, zusammenlegen und das Tragen der schweren Wäschekörbe sind Tätigkeiten, die wohl niemand gerne übernimmt. Jede Erleichterung ist da herzlich willkommen. Mit einem Wäscheschacht ist in dieser Hinsicht bereits ein grosser Schritt getan. Einmal installiert, sorgt dieser praktische Helfer jahrelang für spürbare Erleichterungen und dafür, dass der gesamte Vorgang des Waschens leichter von der Hand geht.

Den Wäscheschacht von Anfang an mit einbauen

Wer ein neues Haus für die Familie errichtet, der wirft damit einen Blick in die Zukunft. Es entsteht etwas, das noch in vielen Jahren Bestand haben wird. Bei diesem Blick nach vorn kann man auch gleich daran denken, wie sich der Alltag in diesem Haus gestalten wird. Und man kann sich diesen von Anfang an komfortabel gestalten. Wird der Wäscheschacht schon beim Bau eines Hauses mit eingeplant, so ist der Einbau am einfachsten. Der Schacht verschwindet dabei einfach in der Wand und bleibt fortan ein unsichtbarer, effizienter Helfer für jeden Tag.

Senden Sie uns eine E-Mail

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot oder wollen Sie Kontakt mit uns aufnehmen? Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail. Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und freuen uns auf Ihre E-Mail.

Ein Wäscheschacht ist eine Lösung für alle Arten von Gebäuden

Schon in Fällen, in denen sich ein Wohnhaus nur über zwei Etagen erstreckt, stellt ein Wäscheschacht eine spürbare Erleichterung des Alltags dar. Endlich entfällt damit die Notwendigkeit, den oft schweren Wäschekorb die Treppe herunterzutragen – und diesen Weg jedes Mal wiederholen zu müssen, wenn man ein Teil vergessen hat. Je mehr Etagen ein Haus hat, desto sinnvoller wird so ein Wäscheabwurfsystem. Und dank der stabilen Materialien, die für deren Bau verwendet werden, ist auch die Überwindung grösserer Entfernungen kein Problem. Erfahrene Fachfirmen wie die Späni Zentrale Haustechnik AG finden für jedes Gebäude die passende Konstruktion.

Wäscheschacht nachträglich einbauen lassen

Wahrscheinlich ist es nicht möglich, immer zur richtigen Zeit an alles zu denken. Gerade beim Neubau eines Hauses gibt es so viele Dinge zu planen, zu beachten und zu besprechen, dass man schon mal etwas vergessen kann. Wenn es sich dabei um den Wäscheschacht handelt, ist aber eine Lösung in Sicht. Dieser lässt sich nämlich auch nachträglich noch einbauen. In diesem Fall wird meist mit rostfreiem, aufmontiertem Edelstahl gearbeitet. Fachunternehmen in Ihrer Region bieten Ihnen dafür, ebenso wie für die Installation, von Anfang an die passende Lösung an.